Kontakt
Marokkoerleben
Holstenstr. 194 c
22765 Hamburg
Tel. 040 6077421 - 1 
Fax 040 6077421 - 5  
info@marokkoerleben.de

Aktueller Katalog

Online / per Post
Marokkoerleben Reisekatalog 2019

Katalog bestellen >
Rückrufbitte >
Anfrageformular >
Buchungsformular >
Meine Wunschreise >

Königliche Riads

1. Tag Casablanca (Anreise) – Rabat (100 km)
Ankunft am Flughafen und Transfer zu Ihrer Unterkunft nach Rabat, der Hauptstadt Marokkos. Je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit erste Besichtigungen zu unternehmen.

2. Tag Rabat – Stadtbesichtigung
Auf einer Stadtrundfahrt besichtigen Sie das moderne Stadtzentrum mit der Einkaufsstraße Hassan II sowie den Königspalast (Außenbe-sichtigung) und das Regierungsviertel. Gleich außerhalb der Stadtmauer liegt die Chellah, die Grabstätte der Meriniden-Sultane. Von den Gräbern und der Moschee haben Sie einen schönen Blick über den Fluss Bou Regreg, der in der Nähe der Kasbah Oudaya in den Atlantik mündet. Weiterhin sehen Sie den Hassanturm, das Wahrzeichen Rabats, und das Mausoleum von Mohammed V. Am Nachmittag machen Sie einen Spaziergang durch die Altstadt von Rabat und besuchen die Kasbah Oudaya.

3. Tag Rabat – Meknes – Fes (200 km)
Sie fahren durch ein bedeutendes Agrargebiet Marokkos in die Königsstadt Meknes, die durch ihre 40 Kilometer lange Stadtmauer mit den prunkvollen Stadttoren bekannt ist. Durch das Bab el Khemis und das jüdische Viertel gelangen Sie zur Königsstadt, der Ville Imperiale. Hier liegen die Überreste eines riesigen Getreidespeichers aus dem 17. Jahrhundert und das Mausoleum Moulay Ismails. Auf einem Spaziergang durch die Altstadt gehen Sie zu dem zentralen Platz El Hedim und dem berühmtesten Tor Marokkos, dem Bab Mansour. Nördlich von Meknes besuchen Sie Mulay Idriss, die wohl älteste Stadt des heutigen Marokkos und die römische Ruinenstadt Volubilis. Ab Ende des 19. Jh. legten französische Archäologen die größte und eindrucksvollste Ausgrabungsfläche des Landes frei.

4. Tag Fes – Stadtbesichtigung
Die älteste der vier Königsstädte liegt sanft eingebettet in den grünen Ausläufern des Atlas. Von dem Bordj Sud haben Sie einen herrlichen Ausblick über die Altstadt. In Fes el-Djedid sehen Sie den Königspalast (Außenbesichtigung) und das jüdische Viertel. Durch das wundervoll verzierte Bab Boujeloud gelangen Sie in den best- erhaltenen Altstadtbezirk Marokkos und besuchen die Koranschule Bou Inania, das Grabmal von Mulay Idriss und die Kairouine-Moschee (Außenbesichtigung) sowie die Hochschule aus dem 9. Jahrhundert. Dabei sehen Sie die farbenprächtigen Souks, die Händler- und Handwerkergassen der Kupferschmiede, Gerber, Schneider und Ziselierer.

5. Tag Fes – Marrakech (490 km)
Südlich von Fes erreichen Sie die ausgedehnten Zedernwälder des Mittleren Atlas, in denen die bekannten Berberaffen heimisch sind. Auf einer landschaftlich reizvollen Strecke durchqueren Sie die fruchtbare Beni Amar Ebene und erreichen Marrakech, die „Perle des Südens“. Nach diesem langen und abwechslungsreichen Tag wartet im Riad bereits das Abendessen auf Sie.

6. Tag Marrakech – Stadtbesichtigung
Am heutigen Tag lernen Sie die traditionellen Sehenswürdigkeiten von Marrakech kennen. Besichtigt werden die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), die Saadier Gräber, der Bahia Palast und das Dar Si Said Museum. Am Nachmittag gehen Sie durch das Labyrinth der Altstadt zum Jemaa el Fna Platz, auf dem Musikanten, Gaukler, Schlangenbeschwörer und Akrobaten für eine eindrucksvolle orientalische Atmosphäre sorgen. Jeden Abend werden auf dem Platz Garküchen aufgebaut, in denen das Essen genauso lecker schmeckt wie es duftet.

7. Tag Marrakech – Aufenthalt
Genießen Sie einen weiteren Tag in dieser einmaligen Stadt. Sie können sich zum Beispiel die Gärten von Marrakech ansehen. Interessant sind der berühmte Garten Jardin Majorelle oder die Menara Gärten, in denen auch viele Einheimische flanieren. Oder Sie gehen in eines der vielen Hammams (Dampfbäder) der Stadt.

8. Tag Marrakech – Rückreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug, alternativ Verlängerungs-aufenthalt.