Kontakt
Marokkoerleben
Holstenstr. 194 c
22765 Hamburg
Tel. 040 6077421 - 1 
Fax 040 6077421 - 5  
info@marokkoerleben.de

Aktueller Katalog

Online / per Post
Marokkoerleben Reisekatalog 2019

Katalog bestellen >
Rückrufbitte >
Anfrageformular >
Buchungsformular >
Meine Wunschreise >

Motorradreise Gruppe Atlas und Atlantik

1. Tag Marrakech – Anreise
Transfer vom Flughafen zur Unterkunft. Je nach Ankunftszeit besteht die Möglichkeit für einen ersten Spaziergang durch die Altstadtgassen. Abendessen und Nacht im Riad.

2. Tag Marrakech – Stadtbesichtigung / Tourvorbereitung
Am Morgen werden wir an der Rezeption unserer Unterkunft von einem deutschsprachigen, einheimischen Stadtführer abgeholt. Wir besichtigen die wichtigsten der vielen historischen Gebäude, wie die Koutoubia-Moschee, den El Bahia sowie den El Badi Palast und die Saadier Gräber. Ein Besuch der großen Souks (Händler- und Handwerksgassen) darf natürlich nicht fehlen. Sie schließen sich dem Jemaa el Fna Platz an und  sind in verschiedenen traditionellen Gewerbezweige eingeteilt, durch die man bummeln kann. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Vor dem Abendessen nehmen wir uns Zeit für ein technisches Meeting zur Rundreise.

3. Tag Marrakech – Ouirgane (100 km + Abstecher)
Nach dem Frühstück erhalten wir unsere Motorräder in der Neustadt und brechen gemeinsam mit dem Begleitfahrzeug für Gepäck in den Atlas auf.  Dabei fahren wir auf Nebenstraßen zunächst in die Marrakech umgebende Steinwüste. Am Horizont ist bereits der Hohe Atlas zu sehen. Unser Ziel ist der kleine Ort Ouirgane, welcher in den Hängen des Atlas liegt.

4. Tag Ouirgane – Taroudant (160 km)
Heute durchqueren wir die grandiose Gebirgslandschaft des Hohen Atlas entlang des Toubkal Nationalparks und erreichen schließlich den Tizi ´n Test Pass (2092 Meter). Von hier geht es bergab in die fruchtbare Sous-Ebene in der unzählige Obst- und Gemüseplantagen stehen nach Taroudant. Die Stadt ist umringt von einer eindrucksvollen bis zu 8 Meter hohen Stadtmauer. In den Gassen der Altstadt läuft das Leben noch sehr ursprünglich ab.

5. Tag Taroudant – Tafraoute (180 km + Abstecher)
Vor uns liegen die wenig befahrenen Straßen des Anti-Atlas. Wenngleich der Name des Gebirgszugs vermuten lässt, dass er zum Hohen Atlas gehört, so ist es erdgeschichtlich doch ein eigenständiges Gebirge  vulkanischen Ursprungs und geprägt von offenen Granitfelslandschaften. Unsere Route führt uns über Igherm und Tiguermine bis nach Tafraoute. Kurz vor der Stadt erreichen wir das Tal der Ammeln. Aufgrund seiner Einzigartigkeit gehört dieses zum Weltkulturerbe der Unesco. Außerdem lohnt ein Abstecher zur Kasbah Tizourgane.

6. Tag Tafraoute – Mirleft (160 km + Abstecher)
Wir fahren auf einer landschaftlich reizvollen Strecke durch den Anti Atlas bis nach Tiznit. Dieser Ort ist bekannt für das Silberhandwerk. Weiter geht es auf einer Nebenstrecke zum Atlantik in den kleinen Ort Aglou Plage. Wir folgen der Küstenstraße nach Mirleft. Unsere Unterkunft liegt am Rande des Ortes direkt an einem eindrucksvollen Strand. Je nach Ankunftszeit besteht noch die Möglichkeit für einen Ausflug.

7. Tag Mirleft - Aufenthalt
Der heutige Tag dient der Entspannung an der Küste. Alternativ besteht die Möglichkeit für einen Ausflug nach Sidi Ifni und zu den Brandungstoren von Legzira. Eine weitere Alternative ist eine Rundtour auf Asphalt von Sidi Ifni nach Südosten durch die Ausläufer des Anti Atlas an den Rand der Steinwüste bis nach Guelmim.

8. Tag Mirleft – Imouzzer (195 km)
Entlang der Küste und des Massa Nationalparks fahren wir nach Agadir. Von dort gelangen wir durch ein schönes Tal nach Imouzzer. Das Tal ist auch bekannt als Paradise Valley - nicht zu Unrecht! Wir folgen dem Flusslauf  des Tamrakht durch palmengesäumte Schluchten und offene Felslandschaften bis wir schließlich die Cascades d´Imouzzer erreichen. Der Wasserfall führt leider nur noch wenig Wasser, die Schönheit des Landstrichs auf dem Weg dorthin entschädigt dafür umso mehr!

9. Tag Imouzzer – Essaouira (175 km)
Auf einer Nebenstraße durchqueren wir die Ausläufer des Atlasgebirges und erreichen bei Tamri die Atlantikküste. Weiter geht es auf der Küstenstraße in das portugiesisch geprägte Fischerstädtchen Essaouira. Die Stadt ist malerisch auf einem Felsvorsprung gelegen und aufgrund seiner Ursprünglichkeit insbesondere bei Einheimischen und Individualtouristen gleicher Maßen beliebt. An dem aus dem 18. Jh. stammenden Fischereihafen schließt sich der kilometerlange Sandstrand an, an dem zu jeder Jahreszeit eine frische Brise weht. In der Altstadt hat sich eine große Kolonie von Künstlern in den blau weiß getünchten Häusern niedergelassen. In zahlreichen Galerien und kleinen Läden werden ihre Bilder und Holzschnitzereien angeboten. Nach einem Bummel  durch die wunderschönen Gassen bietet es sich an den Sonnenuntergang von den Festungsmauern zu betrachten.

10. Tag Essaouira - Marrakech (175 km + Abstecher)
Wir fahren zurück zum Ausgangspunkt unserer Reise. Es besteht die Möglichkeit abseits der Hauptstraße durch die Ausläufer des Atlas zu fahren. Der Nachmittag ist zur freien Verfügung und kann beispielsweise für einen Stadtbummel, Hamambesuch oder zur Entspannung genutzt werden.

11. Tag Marrakech - Abreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug, alternativ Verlängerungsauf-enthalt.