Kontakt
Marokkoerleben
Holstenstr. 194 c
22765 Hamburg
Tel. 040 6077421 - 1 
Fax 040 6077421 - 5  
info@marokkoerleben.de

Aktueller Katalog

Online / per Post
Marokkoerleben Reisekatalog 2019

Katalog bestellen >
Rückrufbitte >
Anfrageformular >
Buchungsformular >
Meine Wunschreise >

Motorradreise Individual

1. Tag Marrakech – Anreise
Ankunft am Flughafen von Marrakech und Transfer zu Ihrer Unterkunft. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit erste  Besichtigungen in der Stadt zu unternehmen.

2. Tag Marrakech – Demnate (110 km bzw. 315 km)
Sie fahren entlang des Hohen Atlas in das inmitten von Öl- und Mandarinenbäumen gelegene Demnate. Am Nachmittag lohnt sich ein Ausflug zu den Wasserfällen von Ouzoud. Kleine, kurvige Straßen führen Sie zu den höchsten und schönsten Kaskaden Marokkos.

3. Tag Demnate – Skoura (225 km)
Nahe Demnate befindet sich die eindrucksvolle Naturbrücke von Imi-n-Ifri. Anschließend überqueren Sie das Atlasgebirge auf einer landschaftlich schönen Strecke über den Tizi-n-Outfi Pass (2150 m). Sie fahren durch schroffe Berglandschaften und eindrucksvolle Täler bis zur Oase von Skoura.

4. Tag Skoura – Tinerhir (180 km bzw. 210 km)
Entlang kleiner Oasen geht es bis an den Rand des Dadèstals. Die Straße führt Sie durch die Flussoase bis Sie auf engen Serpentinen die Einfahrt zur Dadèsschlucht erreichen. Parallel zur Asphaltstraße verläuft eine schöne Piste durch die Ausläufer des Atlas.

5. Tag Tinerhir – Nekob (170 bzw. 200 km)
Am Morgen bietet sich ein Ausflug in das Palmental Gorges du Todra und in die bekannte Todraschlucht an. Anschließend überqueren Sie die Bergzüge des Jbel Sarhro durch oleanderbewachsene Täler und kleine Dörfer. Auf dem Weg von Alnif nach Tazzarine fahren Sie auf einer gut ausgebauten Straße durch die Steinwüste, die einer Mondlandschaft ähnelt.

6. Tag Nekob – Zagora (130 bzw. 155 km)
Von Nekob aus gibt es verschiedene interessante Pisten nach Zagora. Dabei fahren Sie durch die letzten Ausläufer des Atlasgebirges und die Steinwüste in die größte Palmenoase Marokkos. Die Alternativroute führt über Asphaltstraße durch das Drâatal bis Zagora.

7. Tag Zagora – Erg Cheggaga (155 km)
Zunächst fahren Sie auf Asphaltstraße durch die Steinwüste bis in den Wüstenort M´Hamid. In M´Hamid angekommen werden Sie mit einem Geländefahrzeug über eine Piste (55 km) in das Sanddünengebiet Erg Cheggaga gebracht. Wer Erfahrung im Sandfahren hat kann auch mit dem Motorrad zum Camp fahren. Hier erleben Sie die überwältigende Stille und Weite der Wüste hautnah.

8. Tag Erg Cheggaga – Tamdaght (340 km)
Zunächst fahren Sie im Geländefahrzeug zurück nach M´hamid. Über Zagora geht es in das Drâatal, eine über 100 Kilometer lange Flussoase mit kleinen Lehmdörfern und Millionen von Dattelpalmen. Hinter Ouarzazate liegt die Kasbah Ait Benhaddou, sie ist ein gut erhaltenes Zeugnis der ursprünglichen Berberarchitektur.

9. Tag Tamdaght – Marrakech (190 km)
Durch das ursprüngliche Tal von Ounila fahren Sie nach Telouet. Von dort gelangen Sie auf kleiner Straße zum Tizi-n-Tichka Pass, der höchste Punkt liegt auf 2260 Meter. Anschließend fahren Sie hinab
nach Marrakech.

10. Tag Marrakech – Stadtbesichtigung
Heute erkunden Sie die traditionellen Sehenswürdigkeiten der Altstadt von Marrakech sowie die Händler- und Handwerkergassen und
den berühmten Gauklerplatz Jemaa el Fna.

11. Tag Marrakech – Rückreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug, alternativ Verlängerungsauf-enthalt.