Kontakt
Marokkoerleben
Holstenstr. 194 c
22765 Hamburg
Tel. 040 6077421 - 1 
Fax 040 6077421 - 5  
info@marokkoerleben.de

Aktueller Katalog

Online / per Post
Marokkoerleben Reisekatalog 2019

Katalog bestellen >
Rückrufbitte >
Anfrageformular >
Buchungsformular >
Meine Wunschreise >

Sahara erleben

1. Tag Marrakech – Anreise
Ankunft am Flughafen von Marrakech und Transfer zu Ihrer Unterkunft. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit erste Besichtigungen in der Stadt zu unternehmen.

2. Tag Marrakech – Tamdaght (180 km)
Mit dem Geländefahrzeug geht es in den Hohen Atlas. Die Straße klettert während der Überquerung des Hohen Atlas bis zum 2260 Meter hohen Tizi-n-Tichka Pass an. Die Strecke führt Sie weiter durch eine beeindruckende Gebirgslandschaft und entlang des Ounila Tals bis zur Kasbah Ait Benhaddou. Dieses, zum Teil noch bewohnte, Berberdorf ist ein beeindruckendes Beispiel traditioneller Berberarchitektur.

3. Tag Tamdaght – Boumalne Dadès (200 km)
Über Ouarzazate fahren Sie in die Oase von Skoura. Von hier aus geht auf Nebenstraßen und Pisten durch Atlasdörfer und karge Hochebenen nach Bou Thrarar. Im Dadéstal erwarten Sie Ausblicke auf bizarre Felsformationen und Kasbahs, die sich an die Hänge des Tals schmiegen. Auf kleinen Wegen können Sie durch die Felder der Flussoase spazieren.

4. Tag Boumalne – Nekob (95 km)
Heute geht es weiter in den Süden. Auf einer teilweise recht steinigen Piste durchqueren Sie das Bergmassiv des Jbel Sarhro über den 2283 Meter hohen Tizi-n-Tazazert Pass. Auf dieser Strecke erleben Sie die Abgeschiedenheit der marokkanischen Berg- und Wüstenwelt. Die Nacht verbringen Sie in dem kleinen Ort Nekob.

5. Tag Nekob – Zagora (90 km)
Durch die letzten Ausläufer des Atlasgebirges und eine canyonartige Landschaft fahren Sie auf einer Piste nach Zagora, die größte Palmenoase Marokkos. Von einem nahe gelegenen Aussichtspunkt haben Sie einen schönen Ausblick über das Palmenmeer.

6. Tag Zagora – Erg Cheggaga (140 km)
Etwa 50 Kilometer südlich von Zagora werden die ersten Sanddünen der Sahara sichtbar. Dort angekommen werden Sie von einem erfahrenen, einheimischen Wüstenführer begrüßt und gemeinsam mit den Kamelen tauchen Sie in die Wüstenlandschaft des Erg Cheggaga ein. Sie verbringen die Nacht in einem Wüstencamp, wo Sie die überwältigende Stille der Sandwüste hautnah erleben.

7. Tag Wüstentrekking
Auf den Spuren der Nomaden setzen Sie das Trekking durch die Sahara fort. Die gesamte Wanderzeit beträgt circa fünf Stunden. Gegen Abend erreichen Sie Ihr Camp in den Dünen. Sie werden von einem atemberaubenden Sternenhimmel verzaubert.

8. Tag Erg Cheggaga – Agdz (240 km)
Heute besichtigen Sie die antike Bibliothek von Tamegroute. Sie ist eine der ältesten Marokkos und enthält Schriften aus dem 12. Jahrhundert. Anschließend erkunden Sie das Drâatal, welches zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. Es ist eine über hundert Kilometer lange Oasenkette mit vielen kleinen Lehmdörfern. Auf einem ausgiebigen Spaziergang durch die Flussoase machen Sie sich ein Bild von dem ursprünglichen Leben auf den Feldern und in den Lehmdörfern.

9. Tag Agdz – Marrakech (295 km)
Ihre Weg führt Sie aus den Palmentälern und Flugssoasen zurück zur "Peröe des Südens", wie Marrakech liebevoll von Marokkanern genannt wird. Sie überqueren zunächst den Gebirgszug Jbel Sarhro bevor Sie über den Tizi-n-Tichka Pass wieder auf die Nordseite de Atlasgebirges gelangen.

10. Tag Marrakech – Stadtbesichtigung
Am heutigen Tag lernen Sie die traditionellen Sehenswürdigkeiten von Marrakech kennen. Besichtigt werden die Koutoubia-Moschee (Außenbesichtigung), die Saadier Gräber, der Bahia Palast und das Dar Si Said Museum. Am Nachmittag besichtigen Sie die Medersa Ben Youssef, eines der ältesten Gebäude von Marrakech. Anschließend gehen Sie durch das Labyrinth der Händler- und Handwerkergassen (Souks) der Altstadt zum Jemaa el Fna Platz. Hier sorgen Musikanten, Gaukler, Schlangenbeschwörer und Akrobaten für eine eindrucksvolle orientalische Atmosphäre. Jeden Abend werden auf dem Platz Garküchen aufgebaut, in denen das Essen genauso lecker schmeckt wie es duftet.

11. Tag Marrakech – Rückreise
Transfer zum Flughafen und Rückflug, alternativ Verlängerungs- aufenthalt.